-->
 
 
Start World-Award

Bookmarks

LA Web-Katalog-Verzeichnis - ohne Backlinkpflicht 
Lexware 
Reya Dawnbringer 
Selbst├Ąndig im Netz 
Shirt Alarm 

free counters
´╗┐
World-Award PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Samstag, den 06. Juni 2009 um 22:11 Uhr

World-Award

In Zukunft planen wir zusammen mit verschiedenen Partnern die Vergabe eines World-Awards f├╝r die besten Webseiten. Dazu z├Ąhlen verschiedene Qualit├Ątseinstufungen, Leistungsmerkmale und nat├╝rlich auch das Interesse und die Bewertung der Internet-User zu den jeweiligen Webseiten.

Daf├╝r m├╝ssen diversere Kriterien erf├╝llt werden und es werden verschiedene Pr├╝fverfahren angewendet.
Zum einen wird die technische Qualit├Ąt der Seite gepr├╝ft z.B. mit dem http://www.qualidator.com
Des Weiteren die Sicherheitsbewertung von   Free Internet Security - WOT Web of Trust
Sowie die Originalit├Ąt sprich Plagiatfreiheit.

Die Setzung eines Backlinks ist nicht erforderlich.


Zudem gibt es verschiedene Siegel f├╝r bestimmte Rubriken um einen fairen Vergleich zu gew├Ąhrleisten
da man sonst z.B. eine Informationsseite schlecht mit einer Unterhaltungsseite vergleichen kann.

Die Vergabe erfolgt in folgenden Zeitr├Ąumen:


Monatlich f├╝r aktuelle Webseiten und spezielle Angebote.
Quartalsweise f├╝r Award-Rubriken.
J├Ąhrlich f├╝r den World-Award welcher der Sieger aller Award-Rubriken ist.┬á

F├╝r besonders mi├člungene Webseiten wird es zudem eine Webgurke geben. ┬á:-)


Noch aber ist die Web-Award Vergabe in der Planungsphase, da das System erst einmal gr├╝ndlich entwickelt werden muss um eine faire Vergabe ohne k├╝nstliche Beeinflussung zu gew├Ąhrleisten.

euer Weblexikon-Team 



in unserem Beitrag Web-Award Analyse f├╝hren wir derzeit eine Studie f├╝r bestehende Award-Vergeber durch








Definition Web-Award


Ein Web-Award (auch Webaward) ist eine Auszeichnung f├╝r eine Website die diese wegen besonderer Eigenschaften kennzeichnet.
Web-Awards werden von Award-Gebern, die private Internetnutzer oder professionelle Onlinemedien sein k├Ânnen, f├╝r besonders gelungene, gelegentlich auch ironisch f├╝r besonders misslungene Websites vergeben.

Die Vergabeverfahren sind so vielf├Ąltig wie die Bewertungskriterien.
Manche Award-Geber zeichnen nur Websites aus, die sich um den Award beworben haben. Manche vergeben Awards nach eigener Initiative. Manche Awards werden an beliebige viele Websites vergeben, andere nur einmal im Monat an jeweils eine Website.
Im Optimalfall wird der Award aus einer besonders gro├čen und guten Auswahl an Webseiten ermittelt, die von einem Moderatoren-Team nach verschiedenen Kriterien gepr├╝ft und ausgesucht werden und anschliesend von einer gro├čen Zahl Internet-Nutzern bewertet wird ohne sonstige Einflussm├Âglichkeiten.

Web-Awards hatten besonders in der Fr├╝hzeit des World Wide Web Bedeutung, da sie - ├Ąhnlich wie Webringe - zum Beispiel thematisch ├Ąhnliche Seiten miteinander durch Hyperlinks verkn├╝pften. Einen Award zu erhalten, wirkte f├╝r Erbauer von Websites oft motivierend, da sie so, in Zeiten als die Auffindbarkeit von Websites im Web oft noch ein Problem war, eine R├╝ckmeldung zu ihrer Arbeit erhielten. Besonders Web-Awards von gut gelesenen Netzpublikationen konnten dazu f├╝hren, dass zuvor unbekannte Seiten bekannt und weiter verlinkt wurden.

Web-Awards wurden auch als Mittel des viralen Marketings eingesetzt: Um einen Award endg├╝ltig zu erhalten, mussten Websitebetreiber normalerweise das Logo des Awards in ihre Website einbauen und zum Awardgeber verkn├╝pfen. So wurde die Position des Awardgebers in Suchmaschinen verbessert.

Durch das Entstehen immer neuer Awards, ist deren Vergabeverfahren oftmals intransparent und deren Aussagekraft dann leider fragw├╝rdig, da nicht die entsprechenden Kriterien beachtet werden.
So verloren Web-Awards im Allgemeinen wesentlich an Bedeutung.
Nur spezielle Pr├╝fkremien mit festgeschriebenen Anspr├╝chen erf├╝llen noch diese Aufgabe.

Bei Web-Awards wird in zwei Kategorien unterschieden. Einmal sind es die Web-Awards, welche eine Ehrung darstellen und zum Anderen gibt es die sogenannten Fake-Awards. Diese Fake-Awards dienen nicht der Ehrung sondern sind dann einzig eine Art Linktausch durch den Verleiher.

(Definition basierend auf www.wikipedia.de )

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 31. Juli 2009 um 15:37 Uhr
 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.
Copyright © 2014 Weblexikon.com. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz ver├Âffentlichte Software.