-->
 
 
Start NEWS Übersicht Gesundheit, Medizin & Wellness NEWS 5. ARGE MED-Kongress mit neuerlicher Rekordbeteiligung

Newsletter

mit den besten Infos

Name:

eMail:

Bookmarks

Dresden 
Official Easy Submit | Free Website Submissions (engl.) 
Reallatino Tours 
Reya Dawnbringer 
Tchibo - der Idee'enshop 

free counters
 

5. ARGE MED-Kongress mit neuerlicher Rekordbeteiligung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Mag. Marcel Mittendorfer, Obmann   
Dienstag, den 07. Februar 2012 um 10:00 Uhr

Abstimmung 0.0/5 (0 Sterne)

Mag. Marcel MittendorferWien (pts008/07.02.2012/10:00) - Der 5. ARGE MED-Kongress brachte neue Lösungsansätze, speziell für die anspruchsvolle wirtschaftliche Situation in der ambulanten medizinischen Versorgung. Referenten aus verschiedenen Fachbereichen sprachen auch heikle Themen an und verwiesen auf modernste Sicherheitslösungen für altbekannte und neue Risikobereiche.

Die ambulante medizinische Versorgung durch niedergelassene Kassenärzte wird in Österreich vielfach als Selbstverständlichkeit angesehen. Dass die organisatorische und wirtschaftliche Situation der Arztpraxen nicht ohne Probleme ist, und wie diesen begegnet werden kann, waren die großen Themen des 5. ARGE MED-Kongresses im Jänner 2012.

"Die seit Jahren nur gering steigenden Entgelte der Krankenkassen für die Behandlungsleistungen der Kassenärzte einerseits sowie steigende rechtliche, soziale und wirtschaftliche Anforderungen andererseits charakterisieren die besondere Situation des niedergelassenen Arztes", fasst Mag. Marcel Mittendorfer, Obmann der ARGE MED, zusammen.

Folgerichtig befasst sich die ARGE MED, als Kompetenz- und Wissensplattform von auf die Bedürfnisse von Ärzten und Zahnärzten spezialisierten Steuerberater-, Makler- und Anwaltskanzleien, speziell mit Lösungen für die drängenden Herausforderungen der freiberuflichen Ärzte-Unternehmer. Insbesondere die maßgeschneiderte Risikovorsorge für die Person des Arzt-Unternehmers erscheint hier als natürlicher Schwerpunkt, da mit dem Arzt bzw. der Ärztin das "Unternehmen Arztpraxis" steht und fällt.

"Praxen werden häufig als die Summe der Geräte, der Einrichtung, des medizinischen und nichtmedizinischen Personals und des Patientenstockes gesehen. Aber letztlich hängt der einzelne Ordinationsbetrieb von der Person des Arztes ab, was unter all den betrieblichen Anforderungen häufig wenig Beachtung findet", so Mittendorfer. Die Folge seien hohe körperliche und geistige Belastung, speziell am Land der Druck ständiger Verfügbarkeit und damit einhergehend ein latentes Burn Out-Risiko.

Dementsprechend scheute die Tagung auch nicht vor dem politisch heftig diskutierten Thema der Pflegekosten und ihrer unklaren Finanzierungssituation zurück. Workshops und ein umfangreiches Spezialistenseminar legten schonungslos offen, wie wenig die Leistungen aus Pension und Pflegegeld oft geeignet sind, eine Pflegeunterkunft zu finanzieren, wie sie speziell auch den Erwartungen von Freiberuflern entspricht. Mit Mag. Peter Kranz, dem Bereichsleiter für die Krankenversicherung beim Marktführer für die private Pflegeversicherung in Österreich, stand am Podium ein ausgewiesener Spezialist zur Verfügung. Die Wiedereinführung des Pflegeregresses in der Steiermark und ähnlichen Plänen in anderen Bundesländern führten zu einer intensiven Diskussion.

Spezialisten unter den Ärzte-Versicherungsmaklern der ARGE MED präsentierten auch eine neue private Pflegeversicherung, die je nach Wunsch des Pflegebedürftigen entweder eine nach den Pflegestufen gestaffelte Geldleistung erbringt, oder für einen privaten Pflegeplatz weit höhere Ersatzbeträge leistet. Damit wird de facto die auch politisch vieldiskutierte Sachleistung der Pflegeversicherung im privaten Versicherungsbereich bereits vorweggenommen, was den gesamten bisherigen Angebotsmarkt für private Pflegeversicherung revolutionieren wird.

Über 50 Teilnehmer aus ganz Österreich bestätigten die Notwendigkeit, dass die professionellen Berater für Ärzte und Zahnärzte zukünftig noch viel stärker an gesamtheitlichen Lösungen für diese Personengruppe arbeiten müssen. "Ohne Spezialistennetzwerk ist die Dienstleistung für den Arzt von weit geringerem Wert, und für den Berater bleibt eine rein unter nur einem Aspekt betrachtete Leistung Stückwerk. Nach dem gesetzlichen Pflichtversicherungsjahr 2011 für die Arzthaftpflicht besteht die Chance, auch die anderen Absicherungsbereiche des Arztunternehmers auf ein vergleichbar professionelles Niveau zu heben und dafür entsprechende Lösungen zu erarbeiten."

Neben ihrer Spezialisierung verfügen die Beratungskanzleien der ARGE MED über einzigartige und exklusive Produktlösungen für die beruflichen und privaten Vorsorgebereiche von selbstständigen und angestellten Ärzten.

Informationen zur ARGE MED
Die ARGE MED ist ein fachübergreifendes Spezialistennetzwerk für die professionelle Beratung und Servicierung von Ärzten und Zahnärzten in Österreich. Sie verfolgt individuelle Lösungsansätze für diese bedeutende Berufsgruppe und lädt spezialisierte Berater, insbesondere Steuerberater, Ärzte-Versicherungsmakler und Rechtsanwälte, zur gemeinsamen Entwicklung ein. Jährlich und heuer bereits zum 5. Mal fand im steirischen Pöllau eine mehrtätige Tagung mit Diskussionen im Plenum, Workshops und Seminaren statt. http://www.arge-med.at

(Ende)

Aussender: ARGE MedConsult
Ansprechpartner: Mag. Marcel Mittendorfer, Obmann
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: +43/1/3702616
Website: www.arge-med.at

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20120207008 ]
[ Foto: http://www.pressetext.com/news/media/20120207008 ]
Fotohinweis: Mag. Marcel Mittendorfer

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 07. Februar 2012 um 10:00 Uhr
 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.
Copyright © 2014 Weblexikon.com. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
DER TAG IN 3 MINUTEN
  • SPIEGEL ONLINE