-->
 
 
Start NEWS ├ťbersicht Presse & Nachrichten NEWS Sissi und Franz Joseph im Web 2.0

Newsletter

mit den besten Infos

Name:

eMail:

Bookmarks

Golem.de: IT-News f├╝r Profis 
Knigge benimm Regeln f├╝s B├╝ro 
Kreditvergleich direkt Online 
Pyroweb - Feuerwerk 
Reuters.com 

free counters
 
´╗┐
Sissi und Franz Joseph im Web 2.0 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: J├Ârg Bauer   
Dienstag, den 02. Februar 2010 um 10:00 Uhr

Abstimmung 0.0/5 (0 Sterne)

Wien (pts/02.02.2010/10:00) - In Kooperation mit dem ├ľsterreichischen Staatsarchiv bringt die Internet-Schmiede 11media 50.000 Traueranzeigen aus der k. und k. Monarchie ins Internet.

Am 10. September 1898 rammte der italienische Anarchist Luigi Lucheni Kaiserin Elisabeth von ├ľsterreich in Genf eine Feile ins Herz. Der t├Âdliche Anschlag ersch├╝tterte die Monarchie. Zur Beisetzung am 17. September eilte Europas Hochadel nach Wien, am Hofe wurde sechsmonatige Trauer verh├Ąngt:

"Auf allerh├Âchste Anordnung wird f├╝r Weiland Ihre Majest├Ąt die Kaiserin und K├Ânigin Elisabeth, die Hoftrauer von Samstag, den 17. September 1898, angefangen durch sechs Monate in nachstehender Art getragen.

Die k. und k. Generale, Stabs- und Ober-Officiere tragen w├Ąhrend der ersten Periode sowohl in als auch au├čer Dienst den Flor am linken Arme und das Porte-epee mit Flor umh├╝llt, die Gener├Ąle auch die goldene Feldbinde (Leibg├╝rtel) mit Flor ├╝berzogen.

Die k. und k. geheimen R├Ąthe, K├Ąmmerer und Truchsessen erscheinen in den ersten zwei Monaten in schwarzer Kleidung von aufgeriebenem (rauhem) Tuche, die Aufschl├Ąge ohne Kn├Âpfe, mit schwarz ├╝berzogenem Degen, Flor auf dem Hute und mit schwarzen Handschuhen."

Historiker, Genealogen und Geschichtsinteressierte mussten auf der Suche nach Originaldokumenten wie der oben zitierten Hoftraueranzeige, bislang direkt ins ├ľsterreichische Staatsarchiv nach Wien kommen. Doch nun startet die Institution eine der gr├Â├čten Digitalisierungskampagnen in der Geschichte der Todes- oder Traueranzeigen. Gemeinsam mit der Wiener Internet-Schmiede 11media werden an die 50.000 Traueranzeigen aus der Monarchie, die bislang in den Regalen schlummerten, abgelichtet und ins Internet gestellt.

Das Projekt der Superlative soll im Herbst 2010 ├╝ber die Trauer-Plattform http://www.aspetos.at online gehen. Neben Sch├Ątzen wie der Hoftraueranzeige der Kaiserin Sissi werden auch Kaiser Franz Josef oder Kronprinz Rudolf ihre eigene Gedenkseite samt Original-Parte im Netz erhalten.

J├Ârg Bauer, Prokurist von 11media: "Aspetos bedeutet Ewigkeit. Das Projekt ist f├╝r die Gesellschaft ein Schritt, ihre wertvolle Vergangenheit f├╝r die Zukunft zu erhalten. Neben der Sicherung dieser Daten auf Servern in einem katastrophensicheren Bunker in den Alpen ist ein weiterer Aspekt von enormer Bedeutung: Durch unsere ausgefeilte, technische L├Âsung sind wir in der Lage diese ungeheure Datenmenge rasch und unb├╝rokratisch zur Verf├╝gung zu stellen. Ein Instrument, das sowohl die Geschichtsforschung als auch die Genealogie in unserem Land revolutionieren wird."

Auch das Staatsarchiv zeigt sich von der Zusammenarbeit ├╝berzeugt. Mag. Luzia Owajko: "Derzeit haben wir mehrere tausend Anfragen f├╝r dieses Material im Jahr. Mit dem weiteren Ausbau des digitalen Services des Staatsarchives wird Interessierten in Zukunft die M├Âglichkeit geboten, die Abfrage bequem online durchzuf├╝hren. Auch f├╝r die Dokumente ist diese L├Âsung weit schonender und die Kosten f├╝r die Erhaltung des wertvollen Archivgutes sinken um ein Vielfaches."

Zu ASPETOS: Die Plattform ASPETOS widmet sich seit Juni 2009 der Trauerarbeit im Internet. In Zusammenarbeit mit mehr als 50 Bestattungsunternehmen wurden bislang tausende Traueranzeigen aus ganz ├ľsterreich ins Internet gestellt.

Original Hoftraueransage: Franz Joseph I (Franzl)
http://www.aspetos.at/de/traueranzeige/Kaiser_Franz_Joseph_I.
Original Hoftraueransage: Elisabeth Amalie Eugenie Herzogin in Bayern (Sissi)
http://www.aspetos.at/de/traueranzeige/Elisabeth_Amalie_Eugenie_Herzogin_in_Bayern (Ende)

Aussender: ASPETOS Trauerportal ARGE
Ansprechpartner: J├Ârg Bauer
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots gesch├╝tzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: +43 (0) 664 411 50 93

[ Quelle: http://pressetext.com/news/100202006/ ]
[ Fotos: http://pressetext.com/show_attach.mc?pte=100202006 ]

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 02. Februar 2010 um 10:00 Uhr
 
Bitte registieren Sie sich oder melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.


Copyright © 2014 Weblexikon.com. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz ver├Âffentlichte Software.
 
DER TAG IN 3 MINUTEN
  • SPIEGEL ONLINE